Alles, was Sie über digitale Sparprodukte wissen müssen

Sparheft

Online-Banken und ihre Vorteile

Eine Online-Bank ist eine Finanzorganisation, die vollständig aus der Ferne operiert. Der Zugriff auf seine Dienste erfolgt über interaktive Schnittstellen wie Webbrowser, Telefon und Geldautomaten. Im Vergleich zu einer klassischen Agentur bietet sie erhebliche Vorteile wie geringere Kosten oder höhere Verfügbarkeit.

Eine deutliche Reduzierung der Bankgebühren

Da es keine physischen Filialen gibt, haben Online-Banken die Möglichkeit, äußerst wettbewerbsfähige oder gar keine Bankgebühren anzubieten. Dieser Rückgang erklärt sich auch aus dem Wegfall von Ausgaben für die meisten laufenden Maßnahmen und dem Abbau verwaltungstechnischer Zwänge.

Attraktivere Sparlösungsangebote

Da keine Fixkosten wie Miete, Kosten für die Instandhaltung der Räumlichkeiten, Transportkosten usw. anfallen, können Online-Banken ihren Kunden teurere Angebote anbieten. Dies kann, wie bereits erwähnt, zu einer Senkung der Gebühren für laufende Transaktionen oder zu einer Erhöhung der Zinssätze zugunsten des Sparers führen.

Echtzeit-Überwachung Ihres Kontos zu jeder Zeit

Im Gegensatz zu herkömmlichen Banken haben Sie bei Online-Banken die Möglichkeit, Ihr Konto von überall, jederzeit und völlig autonom zu verwalten. Zu diesem Zweck stellen sie Ihnen verschiedene Plattformen und mobile Anwendungen zur Verfügung, auf die Sie von einem Computer oder Smartphone aus zugreifen können, sofern Sie über eine Internetverbindung verfügen.

Die wichtigsten Dinge, die Sie bei digitalen Sparlösungen beachten sollten

Um Ihr Geld sicher und ohne Reisen zu vermehren, haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen zwei Arten von Sparlösungen.

A lire également  Wie Bitcoin Anonymität und Privatsphäre verbessert

Das Sparkonto

Das Sparkonto ist eine Möglichkeit, Ihre Ersparnisse sicher anzulegen, ohne sie vollständig sperren zu müssen. Es steht fähigen Privatpersonen mit steuerlichem Wohnsitz in Frankreich offen und ermöglicht es Ihnen, verschiedene Beträge zwischen 10 und 10.000.000 Euro zu sparen. Die Zinsen werden alle zwei Wochen berechnet und am Ende eines jeden Jahres eingezogen.

Das Laufzeitkonto

Beim Term Account oder CAT handelt es sich um eine Anlage, bei der die eingezahlten Beträge für einen festgelegten Zeitraum gegen einen höheren Zinssatz gesperrt werden. Neben Beschränkungen der Laufzeit müssen auch bestimmte Bedingungen wie der Mindestwert und die Obergrenze des Anlagebetrags vom Sparer beachtet werden. Jede dieser Einzelheiten muss zwischen dem Finanzinstitut und dem Kunden vereinbart werden und vor der Kontoeröffnung muss ein Vertrag von beiden Parteien unterzeichnet werden.