duckduckgo

DUCKDUCKGO: Eine Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert

DUCKDUCKGO hebt sich von anderen Suchmaschinen auf dem Markt ab, da dieses Tool Ihre persönlichen Daten effektiv schützt. Hier finden Sie alles, was Sie über dieses außergewöhnliche Tool wissen müssen.

Entgegen allen Erwartungen nutzt die GAFAM ihren Platz im Internet aus, um in großem Umfang Daten zu sammeln. Darüber hinaus begnügen sich diese Unternehmen nicht mehr damit, sensible Daten zu sammeln, sondern verkaufen diese an Meistbietende. Dies stellt einen Angriff auf die Grundrechte der Internetnutzer dar.

In dieser Situation versuchen immer mehr Menschen, ihre Privatsphäre beim freien Surfen im Internet zu wahren. Genau um diesem Bedarf gerecht zu werden, wurde DuckDuckGo geschaffen.

DuckDuckGo: Kezako?

Dies ist eine seit 2008 zugängliche Suchmaschine. Laut seinen Entwicklern integriert dieses Tool kein Tracking-Modul. Tatsächlich werden keine Cookies erfasst und es wird auch nicht versucht, Ihre Browserdaten auszunutzen oder Ihre IP-Adresse zu erfassen. Zu diesem Zweck wahren alle Nutzer ihre Anonymität und können grundsätzlich nicht zurückverfolgt werden.

Was sind die Unterschiede zu anderen Suchmaschinen?

DuckDuckGo liefert Ihnen einfach die Ergebnisse der von Ihnen gestarteten Suchanfragen, unabhängig von Ihren Surfgewohnheiten. Da keine Daten erfasst werden, ist es nicht möglich, gezielte Werbeinhalte oder Links anzuzeigen, die für Sie von Interesse sein könnten.

Daher präsentiert dieses Tool allen Internetnutzern für eine bestimmte Abfrage die gleichen Ergebnisse. In diesem Zusammenhang kann es vorkommen, dass die Liste der bereitgestellten Antworten nicht relevant ist. Sie wahren jedoch jederzeit Ihre Vertraulichkeit.

Rezension von duckduckgo

Tatsächlich verlässt sich DuckDuckGo auf mehr als 300 Quellen, um Ergebnisse zu liefern. Der DuckDuckBot-Suchalgorithmus durchsucht kontinuierlich das Web, um neue Inhalte zu indizieren. Beim Aufruf einer Website über die SERPs des Tools übermittelt das Tool keine Informationen über den Benutzer.

Wie jede Suchmaschine verwendet DuckDuckGo verschiedene SEO-Kriterien, einschließlich des Sicherheitsniveaus der angezeigten Websites. Der Crawler bevorzugt Portale, die das HTTPS-Protokoll verwenden, eine Sicherheitsgarantie für Internetnutzer.

Warum DuckDuckGo verwenden?

Diese Suchmaschine ist perfekt für alle, die ihre Browserdaten schützen möchten. Tatsächlich ist DuckDuckGo eines der wenigen Tools dieser Art, das keine Informationen über Ihre Identität oder Ihre Surfpräferenzen sammelt. Außerdem wird Ihr Verlauf nicht aufgezeichnet. Auch wenn das Unternehmen gerichtlich beschlagnahmt wird, finden die zuständigen Behörden nichts über die Nutzer dieser Suchmaschine.

Da das Tool keine Cookies oder andere Daten speichert, garantiert es Ihnen eine gewisse Anonymität. Die von Ihnen gesuchten Phrasen werden unbekannten DuckDuckGo-Partnern niemals bekannt sein.

Ein weiterer Vorteil! DuckDuckGo wird von einem überschaubaren Unternehmen verwaltet. Dadurch profitieren Sie von einem reaktionsschnellen Kundensupport und wahren eine gewisse Nähe zu den Verantwortlichen. Darüber hinaus veröffentlicht das Unternehmen hinter dieser Suchmaschine regelmäßig Informationen zu diesen Aktivitäten im Internet. Eine Initiative, die zeigt, dass das Unternehmen wirklich Transparenz zeigen möchte.

Hat DuckDuckGo irgendwelche Mängel?

Löschen Sie ein Gmail-Konto
Beachten Sie außerdem, dass DuckDuckGo weniger als 1 % Marktanteil hält. Weniger bekannte Suchmaschinen wie Ask, Yandex oder Baidu verzeichnen mehr Nutzer als DDG. Ein erhebliches Handicap, da das Team aufgrund der begrenzten Ressourcen, die ihm zur Verfügung stehen, nicht in der Lage ist, neue Funktionen zu entwickeln.

duckduckgo auf Französisch

In diesem Zusammenhang importieren Entwickler häufig einfach die bei Google vorhandenen Funktionen. Manchmal gehen die Techniker ungeschickt vor. Ein solches Experiment könnte Internetnutzer letztendlich dazu bringen, sich an Google zu wenden.

Wie verwende ich DuckDuckGo?

DuckDuckGo ist in den meisten Browsern verfügbar. Sie können auch auf eine mobile App oder Erweiterung für Chrome und Mozilla Firefox zurückgreifen. In diesem zweiten Fall müssen Sie lediglich die Erweiterung zu Ihrem Browser hinzufügen. Tor-Benutzer werden außerdem feststellen, dass DuckDuckGo die von diesem eher speziellen Browser vorgeschlagene Suchmaschine ist.

duckduckgo Firefox

Seit einem Update im Jahr 2019 hat Chromium in mehr als 60 Ländern Suchoptionen in seinen Browser integriert. Sie können DuckDuckGo auch über diese neuen Optionen verwenden.

Die Franzosen haben außerdem das Glück, Qwant, eine Alternative zu DuckDuckGo, nutzen zu können. Obwohl Google der Erfinder ist, ist diese Suchmaschine eine Reaktion auf die zahlreichen Rückmeldungen, die sie zu ihrer Datenverwaltungsrichtlinie erhalten hat. Dank Qwant will der amerikanische Riese den neuen Bedürfnissen der Verbraucher gerecht werden. Im Mittelpunkt aller Anliegen stand insbesondere die Vertraulichkeit der Nutzer.

DuckDuckGo: Bald von Apple übernommen?

Laut Toni Sacconaghi, einem renommierten Analysten, könnte die Übernahme von DuckDuckGo Apple dabei helfen, besser mit Google zu konkurrieren. Mit einer eigenen Suchmaschine kann die Marke Apple mit ihren Geräten saftige Werbeeinnahmen erzielen.

duckduckgo herunterladen

Derzeit steckt Apple etwa 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr ein, um Google als Standardsuchmaschine für iPhones und iPads zu behalten. Gleichzeitig kann Google durch den Deal mehr als 15 Milliarden Dollar erwirtschaften. Ein Fehlbetrag von 5 Milliarden, den Apple durch eine eigene Suchmaschine einstreichen könnte.

Laut Experten dürfte die Übernahme von DuckDucKGo Apple eine Milliarde US-Dollar kosten. Dies würde es ermöglichen, Werbeeinnahmen zu generieren und gegebenenfalls die Vertragsbedingungen zwischen ihm und Google neu zu verhandeln.

Bisher scheint sich Apple nicht für diesen Weg entschieden zu haben. Allerdings weiß niemand, ob bereits Verhandlungen zwischen DuckDuckGo und Apple stattfinden. Die Zeit wird zeigen, ob ein solches Szenario eintreten wird.

DuckDuckGo: Was wäre, wenn die Engine trotzdem Ihre wertvollen Daten sammeln würde?

Trotz der Werte, auf denen DuckDuckGo basiert, hat Cowreth, ein ethischer Hacker, im Juli 2020 die Datenpolitik der Suchmaschine angeprangert. Dieser Spezialist gab auf GitHub bekannt, dass DDG Informationen ohne Wissen der Benutzer sammelt. Diese betreffen insbesondere den Browserverlauf.

A lire également  Diese Spielzeuge, die uns ausspionieren

Laut Cowreth sammelt DuckDuckGo weiterhin den Browserverlauf der Benutzer seiner mobilen Anwendung für Android. Die besuchten Adressen werden sorgfältig aufgelistet. Diese Informationen sollen es dem Unternehmen ermöglichen, das Profil der Internetnutzer zu verstehen. Diese Daten ermöglichen jedoch auch einen Rückschluss auf die IP der betroffenen Personen.

Vor- und Nachteile von duckduckgo

Nach diesen Enthüllungen äußerte sich Gabriel Weinberg, der CEO und Gründer von DuckDuckGo, und betonte, dass ihm diese Praxis nicht bekannt sei. Das Entwicklungsteam ist bestrebt, diesen Fehler zu beheben. Die Techniker planen insbesondere, diese Daten lokal auf dem Smartphone des Nutzers zu speichern.

DuckDuckGo ist eine Suchmaschine, die Ihre Daten schützt.

DuckDuckGo ist eine Suchmaschine, die der Datensicherheit Priorität einräumt.

Erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen, einschließlich seiner Funktionen, Vorteile, Unterschiede zu Google und wie Sie es verwenden …

In den letzten Jahren sind die fragwürdigen Datenerfassungstaktiken der Internetgiganten ans Licht gekommen.

Webunternehmen wie Facebook und Google verkaufen die persönlichen Daten ihrer Nutzer zu Werbezwecken und scheuen sich nicht davor, mit schändlichen Techniken immer mehr Daten zu sammeln.

In dieser Situation suchen weltweit immer mehr Internetnutzer nach Optionen, die es ihnen ermöglichen, das Internet weiterhin zu nutzen, ohne ihre Privatsphäre zu gefährden.

Aus diesem Grund erfreut sich die Suchmaschine DuckDuckGo immer größerer Beliebtheit.

Was ist DuckDuckGo und was macht es?

DuckDuckGo ist eine Suchmaschine, die 2008 erschien.

Laut seinen Entwicklern ist es die „Suchmaschine, die Sie nicht verfolgt“. Dies bedeutet, dass diese Web-Engine die Benutzer nicht mithilfe von Cookies überwacht und keine personenbezogenen Daten über die Personen sammelt, die sie verwenden.

Auch die IP-Adressen der Nutzer werden verschleiert.

Was sind die Unterschiede zwischen DuckDuckGo, Google und anderen Suchmaschinen?

DuckDuckGo unterscheidet sich in mehreren Punkten von Google und anderen Suchmaschinen.

Zunächst einmal werden die IP-Adressen der Benutzer nicht protokolliert. Es sammelt nur Schlüsselwortinformationen und keine Benutzerdaten.

Anstatt Ergebnisse basierend auf der Benutzerhistorie zu filtern und zu personalisieren, wie es Google tut, zeigt DuckDuckGo bewusst allen Benutzern dieselben Ergebnisse für dieselbe Phrase an.

Dadurch sind die Ergebnisse weniger aussagekräftig, die Vertraulichkeit bleibt jedoch gewahrt.

Die Daten stammen aus mehr als 400 Quellen, darunter Bing, Wolfram Alpha, Wikipedia, Yahoo! und seinen eigenen Crawler, DuckDuckBot.

Darüber hinaus gibt diese Suchmaschine die Schlüsselwörter, die Benutzer eingeben, nicht an die Websites weiter, die sie als Ergebnis ihrer Suchanfragen besuchen. Cookies werden nur dann eingesetzt, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Darüber hinaus bevorzugt DuckDuckGo HTTPS-verschlüsselte Webseiten gegenüber unverschlüsselten Versionen. Schließlich basiert DuckDuckGo vollständig auf Open-Source-Technologien und -Initiativen.

DuckDuckGo: seine Vorteile im Vergleich zu anderen Suchmaschinen

duckduckgo-Suchmaschine

Angesichts der oben genannten Details sind die Vorteile von DuckDuckGo für Internetnutzer zahlreich.

Zunächst einmal schützt diese Suchmaschine Ihre Privatsphäre, indem sie Ihren Suchverlauf nicht speichert. Selbst wenn die Polizei Daten von DuckDuckGo verlangt, kann das Unternehmen diese nicht bereitstellen.

Da Sie wissen, dass die Websites, die Sie mit dieser Suchmaschine besuchen, keine Informationen über die Phrasen erhalten, die Sie dorthin weitergeleitet haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Suchbegriffe angezeigt werden.

Da DuckDuckGo außerdem von einem kleinen Team mit weniger als 50 Personen gegründet wird, können Sie direkt mit den Gründern in Kontakt treten und ihnen Ihre eigenen Gedanken und Ideen mitteilen.

Abschließend möchten wir die Ehrlichkeit des Unternehmens würdigen, da alle seine Informationen auf seiner offiziellen Website veröffentlicht werden.

Duckduckgo: Was sind seine Mängel?

DuckDuckGo ist leider nicht ohne Probleme. Zunächst einmal ist diese Suchmaschine viel weniger leistungsfähig als Google.

Dies ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass seine Entwickler nicht über die gleichen Ressourcen verfügen wie der Moloch Mountain View und dies auch nie sein wird.

Darüber hinaus repräsentiert diese Suchmaschine nur einen kleinen Teil des Marktes.

Im Jahr 2017 hatte „DDG“ einen Weltmarktanteil von 0,22 % und lag damit hinter Ask, Yandex und sogar Baidu.

Allerdings wächst es Jahr für Jahr weiterhin rasant.

Der letzte Fehler von DuckDuckGo besteht darin, dass die meisten seiner Funktionen direkt von Google inspiriert sind und versuchen, diese nachzubilden. Andernfalls würde man im Zusammenhang mit der Privatsphäre dagegen vorgehen. Tatsächlich wird diese Suchmaschine in puncto Innovation immer hinter „Big G“ zurückbleiben …

Wie verwende ich DuckDuckGo?

Derzeit verfügt DuckDuckGo nicht über einen eigenen Browser, wie es Google mit Chrome und Mozilla mit Firefox tun.

Das Unternehmen stellt lediglich eine mobile App und ein Browser-Plugin zur Verfügung. Um DuckDuckGo zu verwenden, fügen Sie diese Erweiterung einfach zu Ihrem Standard-Onlinebrowser hinzu.

Eine weitere Möglichkeit zum Surfen im Internet ist die Tor-Software, die DuckDuckGo als Standardsuchmaschine verwendet.

DuckDuckGo wurde als Suchmaschinenoption in Google Chrome hinzugefügt.

duckduckgo

Mit dem Chromium 73-Update hat Google seit März 2019 in über 60 Ländern zahlreiche Suchmaschinenoptionen zu seinem Chrome-Browser hinzugefügt.

DuckDuckGo ist eine dieser neuen Möglichkeiten.

Darüber hinaus können französische Benutzer Qwant verwenden, ein französisches Äquivalent von DuckDuckGo.

Für Google ist dies eine Methode, um die unzähligen Datenschutzbedenken auszuräumen, die gegenüber Chrome geäußert werden.

Es ist auch eine Möglichkeit, über Trends und Kundenpräferenzen auf dem Laufenden zu bleiben, da „private“ Suchmaschinen immer wichtiger werden.

Qwant hingegen empfiehlt weiterhin Mozilla Firefox oder Brave als Webbrowser…

Wird DuckDuckGo bald von Apple übernommen?

Erlösung Duckduckgo App

Laut Toni Sacconaghi, Analyst bei Bernstein, könnte die Übernahme von DuckDuckGo durch Apple ein kluger strategischer Schachzug sein.

Insbesondere könnte es Apple ermöglichen, Druck auf seinen Rivalen Google auszuüben und erhebliche Werbemittel einzusammeln.

Google zahlt Apple derzeit fast 10 Milliarden US-Dollar dafür, die Standardsuchmaschine auf dem iPhone und iPad zu werden, generiert aber etwa 15 Milliarden US-Dollar durch iOS-Nutzer, die seine Suchmaschine nutzen.

Dem Experten zufolge soll Apple für DuckDuckGo rund eine Milliarde US-Dollar bezahlen.

Dies würde es nicht nur ermöglichen, seinen Anteil an den Werbeeinnahmen zu erhalten, sondern auch Druck auf Google ausüben, die Vertragsbedingungen zu seinen Gunsten zu ändern. Allerdings handelt es sich hierbei lediglich um die strategische Empfehlung eines Analysten.

Es ist nicht sicher, ob Apple diesen Hinweis berücksichtigen wird und ob DuckDuckGo im Falle einer Übernahme geändert wird …

DuckDuckGo wird von einem ethischen Hacker vorgeworfen, Benutzerhistorien gesammelt zu haben.

duckduckgo-Bildschirm

Es ist, gelinde gesagt, eine deprimierende Offenbarung.

Cowreth, ein ethischer Hacker, behauptete Anfang Juli 2020 auf GitHub, dass DuckDuckGo den Browserverlauf der Benutzer ohne deren Wissen speichern könne.

Der Behauptung zufolge filtert die mobile App für Android die Browserinformationen der Benutzer auf die Server von DuckDuckGo.

Es werden alle Informationen über die Domain-Besuche des Benutzers gesammelt.

Diese Informationen könnten es dem Unternehmen möglicherweise ermöglichen, ein Benutzerprofil basierend auf seinen Interessen zu erstellen.

Es kann auch die IP-Adressen ermitteln, über die auf Seiten zugegriffen wird.

Nach der Lawine der Kritik sagte Gabriel Weinberg, CEO und Gründer von DuckDuckGo, dass er sich des Problems nicht bewusst sei. Dieses Problem wird dadurch behoben, dass die „Favicons“ lokal auf dem Smartphone des Nutzers gespeichert werden…