marché du forex

Forex: Erfahren Sie alles über den Forex-Handel und seinen Markt auf internationaler Ebene

Diejenigen, die sich mit Forex noch nicht auskennen, wissen, dass sich hinter diesem Namen, der direkt von der Wallstreet stammt, die Abkürzung Foreign Exchange verbirgt, was den Austausch von Währungen auf einem dezentralen globalen Markt bedeutet.

Es ist derzeit einer der wichtigsten Finanzmärkte der Welt. Der Handel auf dem Forex-Markt erfordert jedoch fundierte Kenntnisse, da dabei zahlreiche Währungen aus aller Welt gekauft und verkauft werden.

Wechselkurse zwischen verschiedenen Währungspaaren geben die Kurse an, zu denen eine Währung gegen eine andere umgetauscht wird. Es spielt eine wichtige Rolle im Handel und in der Außenpolitik, da im Ausland gekaufte Produkte oder Dienstleistungen in der Währung dieses Landes bezahlt werden müssen.

Die möglichen Gewinne beim Devisenhandel sind groß, aber die Risiken sind nicht geringer. Der Erfolg jeder Investition basiert auf dem Wechselkurs zwischen X Währungspaaren und nach diesem gleichen Prinzip wird auch der internationale Handel zwischen fremden Ländern geregelt.

Die Definition von Forex in wenigen Worten

Forex hat sich zu einem der wichtigsten Handelsmärkte weltweit entwickelt und repräsentiert täglich ein Volumen von etwa 5 Billionen Dollar. Forex ist ein dezentraler Markt, das heißt, seine Aktivität basiert nicht auf einem bestimmten physischen Standort und es handelt sich um einen 24-Stunden-Markt, der von Sonntag bis Freitag geöffnet ist. Börsen basieren auf einer Vielzahl von Währungen und schwanken je nach Investitionsrate von Einzelpersonen und Organisationen, die ihre Investitionen durch Wetten auf Wechselkursschwankungen optimieren möchten.

Verstehen Sie, wie der Devisenhandel funktioniert

Der Devisenhandel ist ein besonderer Markt. Sie sollten sich nicht dafür entscheiden, in eine bestimmte Währung zu investieren, sondern in ein Währungspaar. Zum Beispiel das Paar EUR/USD (Euro und US-Dollar). Sie spekulieren dann auf dem Prinzip, dass der Preis der Währung eines Landes ihren Wert gegenüber dem Gegenwert erhöht oder verringert, und entscheiden sich entsprechend für eine Position Ihrer Wahl.

A lire également  Google und Mastercard einigen sich heimlich auf die privaten Daten ihrer Nutzer

Wenn Sie im Fachjargon auf ein Währungspaar spekulieren, in diesem Fall EUR/USD, wie wir es in unserem Beispiel getan haben, wird die erste Währung (hier EUR) als „Basiswährung“ bezeichnet, die zweite (USD) heißt „ gegen die Währung“.

Wie Sie sehen, ist das Prinzip selbst sehr einfach zu verstehen. Um jedoch mit Ihrer Investition entsprechende Gewinne erzielen zu können, sind solide Kenntnisse des internationalen Devisenmarktes unerlässlich. Wenn dies nicht der Fall ist, Sie aber dennoch in Forex investieren möchten, empfehlen wir Ihnen dringend, sich an einen auf diesem Gebiet spezialisierten Händler zu wenden, siehe der beste Forex-Broker wenn Sie die Möglichkeit und die Mittel haben.

Welche Ereignisse können den Forex-Markt beeinflussen?

Wie Sie sicher verstanden haben, ist Forex ein sehr volatiler Markt, der auf dem Prinzip der Wechselkursschwankungen zwischen den Währungen basiert. Im Gegensatz zu anderen stabileren Märkten, die auf dem Erfolg von Unternehmen basieren, kann der Wert von Währungen durch viele externe Faktoren beeinflusst werden, nämlich (und diese Liste ist bei weitem nicht vollständig)

  • Politische Ereignisse
  • Naturkatastrophen
  • Verschiedene wirtschaftliche Faktoren

Eine Investition in Forex erfordert daher eine ständige Beobachtung der internationalen Szene und verschiedener geopolitischer Themen.