Sundar Pichai sur le défi d'innover dans une grande entreprise et ce qui le passionne cette année

Sundar Pichai befasst sich mit der Herausforderung der Innovation in einem großen Unternehmen und spricht darüber, was ihn dieses Jahr fasziniert.

Sundar Pichai, der das Technologieunternehmen Alphabet leitet, sprach kürzlich darüber, wie er plant, eines der wichtigsten Unternehmen der Welt zu leiten. Dies tat er auf einer Konferenz der Business School der Stanford University.

Seit einiger Zeit steht Google – dessen Mutterkonzern Alphabet ist – vor bestimmten Herausforderungen. Besonders kritisiert wird der Riese wegen seiner offensichtlichen Verzögerung bei der generativen künstlichen Intelligenz, wodurch er hinter anderen großen unabhängigen Unternehmen wie OpenAI, das von Microsoft unterstützt wird, zurückbleibt. Beispielsweise ist die Programmiermodellsprache Gemini von Alphabet in die Kritik geraten, weil sie seltsam ungenaue Bilder historischer Situationen erzeugt.

Die Rolle des Fragestellers übernahm Jonathan Levin, Direktor der Stanford Graduate School of Business. Levin, der nicht als feindlicher Gesprächspartner galt, schaffte es, von den Pichai bestimmte Schlüsselelemente im Hinblick auf strategisches Denken zu erhalten.

Eines der zentralen Themen war die Herausforderung, die Innovation in einem Unternehmen mit fast 200.000 Mitarbeitern aufrechtzuerhalten und gleichzeitig mit mehreren Start-ups konfrontiert zu werden, die versuchen, seine Aktivitäten zu stören. In diesem Zusammenhang betonte Pichai, wie wichtig es sei, eine Kultur der Risikobereitschaft zu fördern.

„Eines der Kernmerkmale der Technologie ist, dass ein externes Team ständig etwas Bemerkenswertes entwickeln kann.. Ich dachte immer, dass jeder in einer Garage auf eine bessere Idee kommen könnte. Wie kann ein Unternehmen also weiterhin schnell wachsen? Wie können wir eine Kultur fördern, die nicht davor zurückschreckt, Risiken einzugehen? Das sind Dinge, an denen man sehr hart arbeiten muss“, sagte er.

Pichai diskutierte das Thema Belohnungsmanagement in einem Technologieunternehmen. Er erörterte geeignete Möglichkeiten, um Anstrengung, Risikobereitschaft und den erfolgreichen Abschluss eines Projekts zu fördern, anstatt sich nur auf Ergebnisse zu konzentrieren.

A lire également  Beyoncés neuestes Werk „Cowboy Carter“ ist eine Kritik der von künstlicher Intelligenz geschaffenen Musik.

Ein weiteres diskutiertes Thema war die experimentelle Geschichte von Google mit vernetzten Brillen Google Glass, die nicht den erwarteten Erfolg hatten. Es war jedoch ein wichtiger Schritt in die Welt der Augmented Reality. Pichai erwähnte das Google Labs-Programm auch als einen Versuch, zu den Wurzeln des Unternehmens zurückzukehren und es den Mitarbeitern zu erleichtern, interne Prototypen zu testen und zu veröffentlichen, ohne sich auf das Gewicht der Marke Google zu konzentrieren.

Abschließend sagte Pichai, er sei äußerst begeistert von den neuesten Fortschritten im Gemini-Modell von Google. Diese Technologie, die in der Lage ist, verschiedene Arten von Daten gleichzeitig zu verwalten, bietet erhebliche Entwicklungsperspektiven für das Unternehmen. Darüber hinaus betonte er das Interesse an der Verknüpfung verschiedener Antworten, um einen effizienteren Informationsfluss zu ermöglichen und beispielsweise die Rechnungsverwaltung in Einrichtungen wie dem Stanford Hospital zu vereinfachen.