Umsatzprognose: Wie hilft KI Einzelhändlern in den schwierigsten Fällen?

Welche Artikel sind im Verkauf am schwersten vorherzusagen? Diese Frage beschäftigt viele Vermarkter schon seit langem. Entgegen allen Erwartungen hat diese Befragung dazu beigetragen, Licht auf die Variablen zu werfen, die das Volumen Ihrer Verkäufe beeinflussen. Variablen, die Einzelhändler dank KI nun teilweise kontrollieren können.

Frische Lebensmittel: ein Musterbeispiel

Frische Lebensmittel gehören zu den Artikeln, bei denen die Nachfrage am schwierigsten einzuschätzen ist. Diese Schwierigkeit ergibt sich aus den ständigen Schwankungen ihrer Preise. In diesem Zusammenhang müssen Marktteilnehmer den Preis dieser Produkte ständig überwachen. Entgegen der landläufigen Meinung sind diese Schwankungen nicht nur auf die Wetterbedingungen oder den Zustand der Pflanzen zurückzuführen. Darüber hinaus ist es wichtig, eine Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen, von denen einige keinen direkten oder rationalen Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen haben, aber das Verbraucherverhalten beeinflussen. Als Beispiel nennen wir die verheerenden Folgen einer Pro-Vegan-Kampagne für den Umsatz einer Metzgerei.

In dieser Situation müssen Manager diese Variablen kontinuierlich aktualisieren, um genauere Prognosen erstellen zu können. Der Einsatz von KI erleichtert diese Arbeit erheblich, da sich sein Nutzen an den Börsen bewährt hat. Modernste Algorithmen helfen Händlern bereits dabei, vorherzusagen, wie sich die Werte von Vermögenswerten verändern werden.

Streusalz: der Einfluss früherer Verbrauchererfahrungen

Auch dieses Mal könnte die Art des Produkts zu der Annahme führen, dass die Nachfrage ausschließlich vom Wetter abhängt. Es ist jedoch klar, dass die Erinnerungen der Verbraucher an den vergangenen Winter ihre Entscheidungen beeinflussen. Wenn der Winter im Vorjahr streng war, kaufen sie am Ende des Sommers eine große Menge Streusalz. Wenn der Winter dagegen relativ mild war, werden Einzelpersonen diesen Kauf erst spät tätigen. Die tagesaktuelle Wettervorhersage wird auch jeden dazu ermutigen, dieses Rennen anzutreten oder nicht. Dies wird zu starken Umsatzschwankungen führen.

A lire également  Warum es unmöglich ist, KI zu kritisieren und warum E.S News es trotzdem tut

Für diese Art von Produkten stützen sich Einzelhändler bei der Erstellung ihrer Prognosen auf statistische Daten. Diese Modelle ermöglichen es jedoch nicht immer, die Veränderungen des Interesses vorherzusagen, die Verbraucher aufgrund ihrer bisherigen Erfahrungen zeigen könnten. Allerdings bietet KI die Möglichkeit, diesen großen Nachteil zu überwinden.

Möbel: Die unerwartete Wirkung von Werbemitteln auf Ihren Umsatz

Möbel sollten in diesem Artikel nicht erwähnt werden, da die Verkäufe von Jahr zu Jahr steigen. Viele Marken haben jedoch eine überraschende Beobachtung gemacht. Der Platz, den jedes Produkt im Katalog einnimmt, beeinflusst die Geschwindigkeit, mit der sich diese Artikel verkaufen. Möbel, die in diesen Medien eine gute Sichtbarkeit genießen, wecken mehr öffentliches Interesse. Eine Realität, die deutlich zeigt, dass die Kommunikationsmaßnahmen von Marken Früchte tragen. Darüber hinaus heben Produktpräsentationen auch Accessoires hervor, denen Verbraucher normalerweise wenig Aufmerksamkeit schenken würden. Tischdecken, Vasen oder auch Kissen finden dann leichter Abnehmer.

Obwohl es somit möglich ist, den Umsatz zu beeinflussen, bleiben die Ergebnisse Ihres Handelns menschlich unvorhersehbar. Daher erneut das Interesse am Einsatz von KI.

KI zur Rettung der Einzelhändler

Diese so schwierigen Fälle zeigen, in welchem ​​Ausmaß Faktoren außerhalb unserer Kontrolle den Umsatz beeinflussen können. Allerdings ist es dank KI mittlerweile möglich, Unsicherheiten zu reduzieren. Die in diesem Bereich erzielten Fortschritte bieten nun die Möglichkeit, eine Korrelation zwischen der von den Verbrauchern geäußerten Nachfrage und einer Konstellation von Variablen herzustellen. Darüber hinaus liefern die speziellen Tools Prognosedaten in Echtzeit. Dabei berücksichtigen sie immer wieder neue Variablen, um noch präzisere Ergebnisse zu liefern. Lösungen, die somit die Fehlerquote verringern und es jedem ermöglichen, Zeit zu sparen.